Mittwoch, 17. September 2014

Ein junges Ding und ihr Kissen


Hallo ihr Lieben!

Ich reise relativ viel - zwar meistens nur innerhalb Deutschlands, aber ich verbringe dennoch nicht wenig Zeit in Zügen (oder auch an Bahnhöfen, wenn besagte Züge sich etwas mehr Zeit lassen). Es macht mir Spaß, unterwegs zu sein und lange Fahrtzeiten machen mir auch überhaupt nichts aus, ich kann ja stricken. Das führt auch regelmäßig zu tollen Gesprächen: Anscheinend sind strickende Menschen unter 65 ein Phänomen! O-Ton: "Sie stricken ja!" oder "Das sieht man nun ja auch nicht mehr häufig heutzutage, so ein junges Ding am stricken!" Ja, das junge Ding strickt sogar sehr, sehr gerne. Aber ich schweife ab, es soll heute nämlich eigentlich ums Schlafen gehen und eben nicht ums Stricken.


Denn so gerne ich meine Hände während langer Fahrten beschäftige, das Ruckeln von Zügen (oder noch schlimmer, Bussen!) hat eine einschläfernde Wirkung auf mich. Wie viele Male ich schon aufgewacht bin, weil mein Kopf unsanft gegen Zug- oder Busfenster gefallen ist, weiß ich nicht, aber das passiert mir nicht mehr. Denn das junge Ding strickt nämlich nicht nur, es näht auch noch! (Ihr merkt, mir gefällt die Bezeichnung "junges Ding" ...)


Und so entstand ein Kissenbezug speziell für meine Reisen quer durch Deutschland. Zugegebenermaßen, eigentlich ist es ein stinknormaler Kissenbezug, essentiell sind aber die beiden unterschiedlichen Seiten.


Die Vorderseite besteht aus klassischem Patchwork mit zwei Rändern, der rote Rand bringt meiner Meinung nach nochmal schön Farbe rein. Gequiltet habe ich nur schnöde, gerade Linien, das reicht aber auch. Hier kamen mal wieder Stoffreste zum Einsatz, da kommt man sich gleich ein bisschen sparsam vor.


Die Rückseite ist ein fester, grauer Stoff aus dem IKEA und darf so auch mal dreckig werden und an Zugfenster oder (wie letztes Wochenende) auf den Boden am Flughafen gelegt werden. Leider vertrugen sich der Stoff und der Rollsaum, den ich mit meinem Rollsaumfuß gezaubert habe (ernsthaft, dieses Nähfüßchen bringt mich immer wieder ins Schwärmen) nur bis zur ersten Wäsche und so franst die Rückseite jetzt leicht aus. Aber es ist ja sowieso die Rückseite, da lass ich jetzt mal fünfe gerade sein.


Viele liebe Grüße vom jungen Ding!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen